Gpose Belichtungsguide: Drei-Punkt-Belichtung und McCandless Lighting

Herzlich willkommen! Um etwas mehr in die Materie einzusteigen rede ich heute über klassische Techniken der Beleuchtung, nachdem ich euch letztens schon eine Einführung in /Gpose Lighting gegeben habe. Die vielen Möglichkeiten der Licht-Setzung in /Gpose können die Anfänger schnell überfordern! Daher hoffe ich sehr, dass dieser Guide und unser letzter Guide euch helfen, einen besseren Überblick zu verschaffen und die in-Game gegebenen Möglichkeiten besser einzusetzen. Heute werde ich euch mit zwei Techniken vertraut machen:

 

  • Drei-Punkt Lichtsetzung, welche ihr nutzen könnt, um ein Objekt komplett zu beleuchten und dabei Kontraste und Schatten abzuschwächen und
  • die McCandless Lichttechnik, welche sehr oft in Stage- und Theaterproduktionen genutzt wird. Sie bildet einen Kontrast zwischen den Farben, um die Illusion eines Schattens zu erzeugen

 

Kurz vorab: Alle Screenshots in diesem Guide sind auf der PS4 gemacht worden, sie sind also ohne Verwendung der verschiedenen Filter oder Nachbearbeitung entstanden.

Ich nutze die Standardeinstellungen 6-5-5 und warmes Licht in allen Beispielen.

 

Oh, hey! Es ist Boreal Tempest! Sag hallo, Boreal!

 

 

Für diesen Guide nutzen wir Boreals einfaches Apartment-Studio. Wir positionieren Boreal etwas vom Hintergrund entfernt, um die Reflektionen so gering wie möglich zu halten. Das Licht im Haus ist momentan auf Stufe 5 eingestellt, wir stellen es aber etwas weiter runter um die Effekte der Lichter richtig gut sehen zu können!

 

 

Unheimlich… oder? Schon jetzt sieht man, wie alle Flächen ineinander verschwimmen. Und das, sobald es im Raum dunkel wird! Logischerweise, um dies zu umgehen, ist die richtige Lichtsetzung notwendig, aber… wie verteilt man die Lichtquellen am besten?

 

Drei-Punkt-Belichtung

 

Das Hauptaugenmerk und das Basisprinzip dieser Art von Beleuchtung, besteht darin den Charakter / das Objekt mit drei Lichtquellen hervorzuheben. Unterschiedliche Anordnung und Intensität dieser Lichtquellen, erlauben dem Fotografen Kontraste und Schatten des Objektes hervorzuheben oder zu minimieren.

Drei Lichtvariationen werden in diesem Zusammenhang erwähnt:

  • Das Hauptlicht (HL)  – Dieses Licht wirft das Hauptaugenmerk auf das Objekt und wird in der Regel die Front eures Objektes / Charakters beleuchten. Anhand des Bildes könnt ihr erkennen, dass mein Hauptlicht rechts im Bild angeordnet ist
  • Das Füllende Licht (FL) – Dieses Licht hilft euch die Schatten zu reduzieren, diese weicher und nicht allzu kantig aussehen zu lassen. Das FL setzt man meistens ca. 90° entfernt von dem Hauptlicht, jedoch muss es dennoch die Front beleuchten. Ich ordne dieses Licht im linken Teil des Bildes an
  • Das Hintergrund-Licht  (HGL) – dieses Licht hebt besonders die Details hervor und wird auf derselben Seite wie das Hauptlicht gesetzt. Allerdings befindet sich das HG-Licht hinter der Figur / dem Objekt. Wie auch das FL, wird diese Lichtquelle ca. 90° entfernt von dem Hauptlicht angeordnet, und wird in der entgegengesetzter Richtung von dem FL platziert. In meinem Falle habe ich das HGL auf der rechten Seite meines Charakters, von hinten kommend, platziert.

So sieht Boreal aus, wenn das Hauptlicht als Typ 3 gesetzt ist und die Werte 6-5-5 hat!

 

 

Sieht schon ziemlich imposant und cool aus, aber dieses Licht wird sicherlich nicht zu jedem Screenshot passen! Die Kontraste sind zwar sehr kräftig und stark, aber ihre rechte Schulter ‘verschmilzt’ etwas mit dem Hintergrund.

Lasst uns doch ein wenig von dem Füll-Licht hinzufügen (Typ 2, 6-5-5). Vergesst nicht, dass das FL normalerweise weniger intensiv ist, als das Hauptlicht. Daher habe ich die Intensität dessen gesenkt.

 

 

Wie ihr seht, kann man nun deutlich mehr von Boreal’s Gesicht erkennen! Das Licht, welches auf die rechte Seite des Körpers trifft, ist etwas intensiver, als das Licht, welches von der linken Seite kommt. Allerdings fehlt es Boreal noch ein wenig an eindeutiger Form und somit passender Kontur-Hervorhebung. Aber wir können dies ganz einfach beheben! Daher lasst uns nun das Hintergrund-Licht hinzufügen (Typ 2, 6-5-5). Wie auch das Füll-Licht, ist es weniger intensiv als das Hauptlicht.

 

 

Super! Wie ihr seht, können wir nun deutlich mehr von Boreal’s Form erkennen. Das Gesicht, die Haare und die rechte Seite des Körpers sind sehr definierter! Die Platzierung des Lichtes hebt den Charakter vom Hintergrund deutlich ab. Natürlich könnt ihr mit der Intensität und Farbe des Lichts spielen und dadurch verschiedenste Effekte erzeugen. Zum Beispiel, falls ihr die Schatten stärker machen wollt, könnt ihr die Intensität des Füll-Lichtes noch weiter senken (z.B. auf Typ 1, 4-4-4).

 

 

Wenn ich das Hintergrundlicht hervorheben, aber die Schatten behalten wollen würde; könnte ich die Intensität von jedem Licht entsprechend anpassen ( Hauptlicht Typ 2, Füll-Licht Typ 1, und das Hintergrundlicht Typ 3, alle mit den Werten 6-5-5):

 

 

Ihr könnt all diese Grundsätze befolgen und für euch passend einsetzen. Die Lichter müssen nicht exakt so positioniert werden: Eure eigenen Einstellungen und Vorlieben sind natürlich ausschlaggebend! Ich denke aber, dass die oben genannten Regeln für einen oder anderen unter euch genau das sein können, womit ihr noch mehr aus euren Screenshots rausholen könnt!

Ein kleiner Tipp: Rotiert die Kamera einfach nach rechts oder links ohne sie andersweitig zu bewegen, damit dise ungefähr den gleichen Abstand zur Mitte eurer Hitbox behält. So könnt ihr euch sicher sein, dass ihr immer den gleichen Abstand von Distanz und Höhe für euer Licht habt, wenn ihr es positioniert. Dies kann vor allem bei Portraitaufnahmen echt hilfreich sein!

 

McCandless Lighting

 

Die Grundsätze der McCandless Technik kommen eher aus den Theaterproduktionen, als aus der Fotografie, können aber in /Gpose einige echt interessante und kräftige Farben für eure Screenshots erzeugen.

Ähnlich, wie bei der Drei-Punkt Lichtsetzung, werden bei der McCandless Technik mehrere Lichter um das Objekt verteilt. Der große Unterschied besteht darin, dass bei der McCandless Methode zwei Lichter in verschiedenen Temperaturen genutzt werden: ein warmes, rötliches Licht und ein kühleres, blaues Licht. Diese beiden Lichter werden üblicherweise vorne links und vorne rechts vor dem Objekt und ca. 45 Grad über ihm platziert, um so die Schatten zu füllen aber trotzdem die Tiefe beizubehalten.

Als Beispiel ist hier noch mal Boreal mit der oben besprochenen Drei-Punk-Lichtsetzung:

 

 

Und hier ist Boreal mit der McCandless Lichtmethode (rechts Typ 3, 8-6-4, links Typ 3, 4-6-8):

 

 

Wie ihr sehen könnt, erzielt ihr so ein komplett anderes Resultat!

Die blaue Lichtquelle und rote Lichtquelle stehen im Kontrast zueinander. Sie erzielen wärmere und kühlere Effekte dort, wo sie auf das Objekt treffen. So werden nämlich starke, scharfe Kontraste erzeugt ohne Licht einbüßen zu müssen.

Natürlich könnt ihr auch die Drei-Punkt Methode verwenden, wenn ihr mit der McCandless Technik arbeitet, um mehr Kontrast zu schaffen. Oder, so wie hier am Arm, mehr Definitionen am Körper zu erzeugen.

 

 

Vielen lieben Dank, dass ihr bis hierhin mitgelesen habt! Ich hoffe sehr, dass euch diese Techniken bei euren Screenshots helfen werden!

Wir freuen uns darauf, euch bald noch mehr Guides und Tipps zur Verfügung zu stellen!

 

Translated by yokufo